Impfpflicht

 

Masern-Virus „existiert nicht“

Dr. Lanka gewinnt Prozess vor dem BGH

Mit dem Urteil des BGH ist festgestellt worden, dass der angebliche Masern-Virus nicht existiert.

Damit steht fest, dass der Zwang zur Impfung strafrechtlich mindestens eine „gefährliche Kärperverletzung“ bis hin zum „Totschlag“, wenn nicht sogar „Mord“ und „Erpressung“ ist.

Vorallem verstößt die Impfpflicht gegen das Grundgesetz und die Verfassung.

Lesen sie hier mehr zu den Hintergründen des Urteils.

https://www.politaia.org/masern-virus-existiert-nicht-dr-lanka-gewinnt-prozess-vor-dem-bgh/

Das Urteil ist kein Beweis dafür, dass es keinen Masernvirus gibt. Aber es zeigt auf, dass es bislang keinen wissenschaftlich korrekten Beweis für die Existenz eines Masernvirus gibt. Es gibt nur Vermutungen und unbewiesene Behauptungen. Das hat der Prozess klar aufgezeigt.

Da muss man natürlich fragen, gegen was und mit was wird da eigentlich geimpft. Ein wissenschaftlich einwandfrei getesteter Impfstoff ist es jedenfalls nicht, denn es gibt bislang keinen nachgewiesenen Virus, wenn es überhaupt einen gibt.

Zweifel kommen da notwendigerweise auch bei anderen Impfstoffen auf.

Impfstoffe enthalten hochgiftige Zusätze wie Quecksilber und giftige Reste die bei der Produktion im Impfstoff zurückbleiben. Gefährliche Nebenwirkungen sind auch in den Beipackzetteln beschrieben, aber die Beipackzettel bekommen die Impflinge und Eltern gar nicht zu sehen. Auch weisen die Ärzte nicht pflichtgemäß auf solche Nebenwirkungen hin.

Impfen ist gefährliche Körperverletzung. In vielen Fällen sogar mit Todesfolge. Täter sind die Politiker, die die Gesetze schaffen und die Parlamentarier, die sie absegnen sowie die Ärzte, die gewissenlos impfen.

https://www.impf-report.de/zeitschrift/archiv/impf-report110.html

http://www.impffrei.at/interessante-fakten/inhaltsstoffe 

Hier ein auch für Laien gut verständlicher Artikel in seiner Zeitschrift „Wissenschaftplus„.

https://wissenschafftplus.de/uploads/article/Wissenschafftplus_Viren_entwirren.pdf


Dr. Stefan Lanka

Zum scheinbaren Nachweis krankmachender Viren (Auszug)

Im Gegensatz zu den „Phagen“, korrekt bezeichnet als inkomplette Minisporen und Bausteine der Bakterien, konnten die bei Mensch und Tier vermuteten krankmachenden Viren bis heute weder in einem Menschen, Tier oder deren Körperflüssigkeiten gesehen, noch daraus wie Phagen isoliert und deswegen auch nicht biochemisch charakterisiert werden. Das ist bis heute keinem der Beteiligten aufgefallen

Quelle: 38 WISSENSCHAFFTPLUS – Das Magazin 6/2015.